Geschichten und Gedichte

Quelle: pixabay.com

Im Deutschunterricht im 6. Jahrgang wurden Fabeln und Gedichte geschrieben. Tolle Sachen sind dabei entstanden, die wir euch nicht vorenthalten wollen. Diese Texte hier sind von der Klasse 6/3. Welcher Text gefällt euch am besten?

Von einer Giraffe zum Affe zur Giraffe (Felix Egner)

Es war einmal eine Giraffe,
die wurde zu einem Affe.
Der Affe lief krumm,
und war sehr dumm.
Der Affe hatte einen langen Hals,
Der reichte bis nach Rheinland-Pfalz.
Der Hals war ihm zu lang,
er legte ihn einen Schrank.
Er wohnte in München,
und holte sich Pünktchen.
Er hörte viele Rufe,
und ihm wuchsen Hufe.
Der Affe hatte sehr viel Geld,
und färbte sich damit gelb.
Er fragte die Schweine,
und ihm wuchsen lange Beine
Der Affe ging zum Schrank,
und machte den Hals wieder lang.
Jetzt ist der Affe,
wieder eine Giraffe.

Der Löwe und die Möwe

Es war einmal ein großer Löwe, der schlug sich mit einer Möwe.

Die Möwe war so dumm, da lachte sich der Löwe krumm.

Plötzlich schrie der Löwe hier, da steht ja ein großes Bier.

Er trank das große Bier im nuh, und auf einmal gaben beide Ruh.

Nun gehen beide in ihren Herden hoffentlich werden sie nicht sterben.

Die Maus, die Katze und der böse Matze

Es war einmal ´ne Maus,

sie wohnte ´nem Haus.

Dort war eine Katze,

ihr Besitzer hieß Matze.

Und der Matze

macht ´ne dumme Fratze.

Dann ging der Matze zur Tonne

Denn dort schien die Sonne.

Dort war ein Hund er machte WUFF.

Der Hund gehörte zur Familie Muff.

In der Familie Muff,

Da machen alle WUFF.

Da sagte die Familie Muff „Lass uns das Haus färben

Sonst müssen wir noch durch den Matze sterben.“

Jetzt fällt mir nichts mehr ein,

dass find ich ganz gemein.

Der Hund mit dem runden Mund

Es war einmal ein Hund

der hatte einen runden Mund.

Er hatte ziemlich kurze Beine

und sammelt gerne Steine.

Er konnte sehr schnell laufen

und wollte oft Sachen kaufen.

Er konnte sehr hoch springen,

aber er nicht gut  singen.

Er rollte sich oft im Dreck,

und turnte auch gern am Reck.

Danach war es voller Dreck.

Und alle gingen weg.

Der Hund ging früh ins Bett,

natürlich war er auch sehr nett.

Sein Besitzer war sehr dumm

und sein Rücken war sehr krumm.

Der Hund machte eine Fratze

und sah dabei den Matze.

Der Hund sprang auf den Tisch,

dort  lag ein toter Fisch.

Der Hund sprang wieder runter

Und da waren alle wieder munter.

Der Hund ging auf einem Weg,

der führte zu einem Steg.

Der Hund wollte schwimmen gehen,

doch blieb er auf dem Steg stehen.

Der Hund ging schnell nach Hause,

aber er brauchte eine Pause.

Nun machte sich der Hund wieder auf die Reise

und auf einmal traf er eine kleine dicke Meise.