Politik hautnah

Von Heike Kopietz.

„Wie sind Sie zur Politik gekommen?“  „Was tut Ihre Partei für Menschen wie uns?“  „Würde Ihre Partei unbegleitete minderjährige Flüchtlinge abschieben?“  Um über diese und viele weitere Fragen der Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs ins Gespräch zu kommen, waren die SPD-Bundestagsabgeordnete Kerstin Tack, CDU-Kandidat Maximilian Oppelt, Swantje Michaelsen als Kandidatin von Bündnis 90/Die Grünen, Hans-Herbert Ullrich von der Linken und der hannoversche Vorsitzende der Jungen Liberalen Björn-Christian Seela am 14. September zu Gast in der IGS Roderbruch.

 

 

Sie trafen auf gut vorbereitete Experten. Denn gleich am Montag der Aktionswoche vom 11. bis zum 15. September setzten sich Schülerinnen und Schüler in Teams mit den Wahlprogrammen der Parteien auseinander und nahmen Politikbereiche und Wahlkampfstrategien unter die Lupe. Dabei standen neben umwelt- und bildungspolitischen Themen die Flüchtlingspolitik im Mittelpunkt. Wie vielschichtig allein diese drei Themen sind und wie vielgestaltig die politischen Folgen von Entscheidungen, wurde schnell klar.

Daher erlebten die meisten Schülerinnen und Schüler und auch die Kandidatinnen und Kandidaten es als hilfreich, über ihre Standpunkte in fünf klassenübergreifenden Gruppen mit einer überschaubaren Teilnehmerzahl ins Gespräch zu kommen. Moderiert von Schülerinnen und Schülern, entwickelte sich so ein konzentrierter und interessierter Austausch mit jeweils einem der Kandidatinnen und Kandidaten.

 

 

Dass die Herausforderungen von Elektromobilität bis zum Umgehen mit Flüchtlingen von den Kandidatinnen und Kandidaten unterschiedlich angegangen werden, vermittelten die Schülerinnen und Schüler sich anschließend als Experten gegenseitig in einer Diskussion im Klassenverband und erlebten so noch einmal die Unterschiede in den Wahlprogrammen der Parteien.

Deutliches Fazit von KandidatInnen und SchülerInnen: So eine Veranstaltung darf es an der IGS Roderbruch in vier Jahren gerne wieder geben!